2. Freies Training: Günther und Dennis schaffen am Samstagmorgen in London die Doppelspitze für BMW i Andretti Motorsport

BMW i Andretti Motorsport Fahrer Maximilian Günther erreichte im 2. Freien Training vor dem Qualifying für das 12. Rennen beim Heineken® London E-Prix unter den schwierigen, abwechselnd nassen und trockenen Streckenbedingungen auf dem ExCeL Circuit die Bestzeit, gefolgt von seinem Teamkollegen Jake Dennis.

Das BMW i Andretti Motorsport Fahrer-Duo Maximilian Günther und Jake Dennis setzte sich beim 2. Freien Training am Samstagmorgen für das 12. Rennen beim Heineken® London E-Prix an die Spitze der Zeitenliste, während Porsche Fahrer Andre Lotterer die Top Drei abrundete.

SO KÖNNEN SIE DABEI SEIN: Wo und wie Sie jede Sekunde der 7. Saison mitverfolgen können

Nach einer sengend-heißen Woche in der englischen Hauptstadt prasselten über Nacht Regenschauer auf das Hafenviertel von London ein, was für deutlich erschwerte Streckenbedingungen sorgte – insbesondere deshalb, weil die einzigartige Rennstrecke, die innerhalb des ExCeL London Exhibition Centre beginnt und dann entlang der Victoria Docks Hafenpromenade verläuft, sowohl Indoor- als auch Outdoor-Abschnitte umfasst.

Da sie draußen große Regenpfützen durchfahren mussten, zogen die Fahrer – wie es bereits Anfang der Woche vorhergesagt worden war – das Regenwetter mit nach drinnen und erzeugten eine rutschige Ideallinie, besonders direkt von der Auffahrtsrampe in die letzten Kurven der 22-Kurven-Rennstrecke.

Günther, Dennis und Lotterer erwiesen sich diesmal als die schnellsten der Fahrer, die spät in der Trainingseinheit die vorherige Bestzeit des Briten Alex Lynn unterboten, die fast das gesamte Training hindurch das Tempo vorgegeben hatte.

Die Formula E auf Channel 4: Der Heineken London E-Prix wird im Vereinigten Königreich live im Free-TV übertragen auf Channel 4

Der Mahindra Racing Rennfahrer erreichte die viertschnellste Rundenzeit, während Sergio Sette Camara (DRAGON/PENSKE AUTOSPORT) nach einer halben Drehung die fünftschnellste Zeit aufnahm, während Nyck de Vries von Mercedes-EQ die Top Sechs abrundete.

Die Streckenbedingungen machten vielen Fahrern gehörig zu schaffen, und der Mercedes-Teamkollege von de Vries, Stoffel Vandoorne, geriet nach einem Ausrutscher an einem Fußgängerüberweg an die Wand. Aufgrund des Schadens an seinem Fahrzeug musste der Belgier das 2. Freie Training vorzeitig abbrechen, während Robin Frijns (Envision Virgin Racing) Glück hatte – er legte eine volle 360-Grad-Drehung hin, konnte aber trotzdem tatsächliche Fahrzeugschäden, abgesehen von einer Beule auf der Motorhaube seines Audi e-tron FE07, vermeiden.

Der aktuelle Spitzenreiter der Fahrertabelle Sam Bird (Jaguar Racing) beendete das Training mit einem 12. Platz.

Mehr als nur Rundenzeiten

Tatsächlich geht es beim Training um weit mehr als nur schnelle Rundenzeiten. Die Fahrer und Techniker arbeiten mit Hochdruck daran, genau zu verstehen, wie sich die runderneuerte ExCeL Circuit Rennstrecke auf Aspekte wie Energiemanagement-Profile und Fahrzeug-Konfigurationen auswirkt – und bei Regenwetter ergibt sich dadurch, dass aufgrund des Indoor/Outdoor-Layouts jede Runde sowohl nasse als auch trockene Abschnitte enthält, eine Vielzahl an einzigartigen Herausforderungen.

WEITERLESEN: London E-Prix – Streckenplan

Neben dem Energiemanagement arbeiten die Teams während der Trainingseinheiten alles durch – ihre Systeme, Konfigurationen, FANBOOST und ANGRIFFSMODUS Einsätze und Startsequenzen, um zu gewährleisten, dass alles bereit ist für das Qualifying und das bevorstehende Rennen.

Das Qualifying für das 12. Rennen beim Heineken® London E-Prix beginnt im Anschluss um 10:45 Uhr BST, und das Rennen selbst beginnt um 14:30 Uhr Ortszeit.

London-Übertragung am Samstag

Verfolgen Sie alle Schlagzeilen, Zeitaufnahmen, Insider-Geschichten und Ergebnisse beim Heineken® London E-Prix 2021