Oliver

Turvey

#8

Alle Ergebnisse

Rennen

72

Siege

0

Podiumsplätze

1

Seien Sie dabei. Geben Sie TURVEY einen Energieschub im nächsten Rennen

Oliver Turvey, der pünktlich zum Saisonfinale 2014/15 in London in die ABB FIA Formula E Championship eingestiegen war, ist ein langjähriges Mitglied von NIO 333 seit seinen Anfangstagen. Er kehrt für die Saison 2020/21 als NIO-Fahrer eines Autos mit brandneuem Antriebsstrang zurück. 

Turvey begann seine Motorsport-Karriere, nachdem sein Vater, der in der Automobilindustrie arbeitete, ihn zu einem Go-Kart-Event mitgenommen hatte und etwas Neues ausprobieren wollte. Er war sofort begeistert und überzeugte seine Familie, ihn jede Woche fahren zu lassen. Bald wurde sein Hobby etwas ernsthafter, als er anfing, an Rennen auf seiner lokalen Rennstrecke teilzunehmen.

Nach ein paar lokalen Klub-Meisterschaften wurde Turvey ermutigt, professionell Rennen zu fahren. Sein Formel-Debüt gab er in der britischen Formula Renault Winter Series und ein Jahr später in der Formula BMW UK. Im darauffolgenden Jahr musste der britische Fahrer ohne Rückhalt für die gesamte Saison den Start der Formula BMW Saison platzen lassen.

Im Jahr 2006 schlug er fünf weitere Finalisten und gewann den renommierten McLaren AUTOSPORT BRDC Award, woraufhin er 2009 sein Debüt als Formel 1 Testfahrer für das britische Team gab. Bis heute ist er Teil der Testbesetzung von McLaren.

Im Jahr 2008 wurde Turvey in der britischen F3 Zweiter vor Jaime Alguersuari, was ihn zu einer Saison in der Formula Renault 3.5 führte, in der er in Monaco gewann. Obwohl er in der GP2 Asia einen Sieg errungen hatte, stellte sich in der Hauptserie nie mehr derselbe Erfolg ein. 2012 zog Turvey mit McLaren in den GT-Rennsport. Außerhalb der Formula E startete Turvey 2015 und 2016 in der japanischen Super GT-Serie. Außerdem trat er bei den Le Mans 24 Hours und der World Endurance Championship für CEFC TRSM Racing in der LMP1-Klasse an.

Der Brite wechselte 2015 zur Formula E und landete bei seinem Debüt-Rennen in den Top Ten. Daraufhin blieb Turvey 2015/16 für eine zweite Saison beim chinesischen Team. Durch Probleme mit seinem unberechenbaren Auto waren seine Möglichkeiten, sich zu beweisen, begrenzt. Aber er schaffte es beim Doppelrennen in London trotzdem zweimal in die Super Pole. Seine starke Leistung setzte sich auch in der Saison 2016/17 fort, und er startete zum ersten Mal auf der Poleposition in Mexiko, wo er an der Spitze lag, bis sein Auto wegen technischer Probleme auf der Strecke stehen blieb. In seiner vierten Saison in der Rennserie (2017/18) war Turvey kurz davor, von der Poleposition aus seinen ersten Sieg in der Meisterschaft in Mexiko zu erzielen, es glückte ihm schließlich jedoch nicht. Der britische Fahrer musste sich mit dem zweiten Platz hinter Daniel Abt von Audi Sport ABT Schaeffler zufrieden geben.

In der Saison 2019/20 startete Turvey neben seinem Teamkollegen Qinghua Ma. Es war eine schwierige Saison für den erprobten NIO-Fahrer, aber Turvey konnte seine Fähigkeiten bei rein elektrischen Formel-Rennen immer wieder unter Beweis stellen und fuhr schließlich eine unglaubliche Runde, die dem hellblauen NIO-Auto einen Startplatz in der Super Pole in Santiago sicherte. Das Rennen in Chile ist das bisher beste Ergebnis des Briten, nur knapp vor einer Punkte einbringenden Position auf dem 11. Platz. Santiago war jedoch eine von 11 punktlosen Platzierungen für Turvey, der die Saison 2019/20 ohne Punkte und auf dem 24. Platz in der Fahrerwertung beendete – sein schlechtestes Ergebnis in sechs Saisons.

NIO 333 startet in der neuen ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft mit einem komplett generalüberholten Look und einem neuen Antriebsstrang. Turvey fährt weiterhin für das chinesische Team in der Saison 2020/21, unterstützt von Tom Blomqvist.

WEITERE PROFILE