Jake

Dennis

#27

BMW i Andretti Motorsport

Alle Ergebnisse

Rennen

15

Siege

2

Podiumsplätze

2

Der britische Rookie-Fahrer Jake Dennis ist nun Teil von BMW i Andretti Motorsport, nachdem er dank seiner beeindruckenden Leistung bei der Fahrer-Evaluierung der Marke für die ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft 2020/21 als Werksfahrer verpflichtet wurde.

Dennis wurde in Nuneaton in Warwickshire geboren und feierte 2007 seinen erfolgreichen Karrierestart in der Motorsportwelt mit Siegen bei mehreren britischen und internationalen Go-Kart-Meisterschaften.

Daraufhin wechselte Dennis 2011 zu Formel-Rennen. Dort machte er sich schnell einen Namen mit einer herausragenden Leistung in der ersten InterSteps-Meisterschaft, wo er sich mit acht Siegen, sieben Polepositionen und 16 Podiumsplätzen den Titel sicherte.

Der Brite setzte seine Siegesserie auch in anderen Meisterschaften fort und gewann 2012 bei seiner ersten Teilnahme den Formula Renault Northern European Cup. Aufgrund dieser Leistung wurde ihm der renommierte McLaren Autosport BRDC Award verliehen – eine Top-Auszeichnung im britischen Motorsport, die auch die Formula E Fahrer Oliver Turvey, Alexander Sims, Oliver Rowland und der Kommentator Dario Franchitti erhalten haben.

In der darauffolgenden Saison startete Dennis beim Eurocup Formula Renault 2.0. Sein bestes Ergebnis im Jahr 2013 war kein Meisterschaftssieg, sondern die Teilnahme bei der Pau Trophy, bei der er auf der schnellen, aber technisch sehr anspruchsvollen Pau-Rennstrecke in Frankreich den dritten Platz belegte.

Dennis machte in seiner Formel-Karriere kontinuierlich Fortschritte und stieg schließlich in die FIA Formel 3 Europa-Meisterschaft auf. Nach einer Einlaufsaison in der hart umkämpften Rennserie im Jahr 2014 belegte der Brite im folgenden Jahr den dritten Platz in der Gesamtwertung hinter Felix Rosenqvist und Antonio Giovinazzi, mit sechs Siegen, sechs Polepositionen und 16 Podiumsplätzen. Er platzierte sich auch unter den Top Ten beim berühmten Grand Prix von Macau.

2016 startete Dennis in der GP3-Serie, und durch seine Siege in Monza und Sepang beendete er seine Debüt-Saison auf dem vierten Rang in der Gesamtwertung. In diesem Jahr machte Dennis auch erste Erfahrungen mit Sportwagen als Fahrer für G-Drive in der FIA World Endurance Championship, wozu auch die Rolle als Fahrer für das Team beim legendären Le Mans 24 Hours gehörte.

2017 und 2018 bewies Dennis seine Anpassungsfähigkeit, indem er in verschiedenen Motorsport-Ligen gleichzeitig fuhr und dafür ständig von Formel-Rennwagen in der Formel 3 zu Sportwagen in der Blancpain GT Series und dem ADAC GT Masters wechselte.

Nach seinem kontinuierlichen Aufstieg in der GT-Serie wurde er Fahrer bei Aston Martin für die DTM-Saison 2019. Im selben Jahr qualifizierte er sich auch für die Poleposition beim berühmten Bathurst 12 Hours und beendete das aufreibende Langstreckenrennen auf Platz Zwei.

Seit 2018 ist Dennis Test- und Entwicklungsfahrer für Aston Martin Red Bull Racing. Obwohl Dennis im Jahr 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie leider an keinen bedeutenden Racing-Events teilnehmen konnte, beschäftigte er sich in dieser Rolle mit Rennstrecken- und Simulator-Tests für das Formel-1-Team.

Trotz seiner mageren Racing-Bilanz im Jahr 2020 erhielt Dennis eine Rolle als Testfahrer beim BMW Formula E Team. Nach einer Reihe von harten Prüfungen gegen andere Fahrer mit mehr Erfahrung wurde der 25-Jährige für die Saison 2020/21 als Hauptfahrer verpflichtet, womit er zusammen mit Maximilian Günther das bisher jüngste Fahrergespann im gesamten Fahrerfeld bildet.