André

Lotterer

#36

TAG Heuer Porsche Formula E Team

Alle Ergebnisse

Rennen

51

Siege

0

Podiumsplätze

7

Seien Sie dabei. Geben Sie LOTTERER einen Energieschub im nächsten Rennen

Andre Lotterer startet mit TAG Heuer Porsche in seine zweite Saison und führt die legendäre deutsche Marke zusammen mit Landsmann Pascal Wehrlein in den Kampf um den Titel der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft.

Der 1981 in Duisburg geborene Andre Lotterer konnte bei seinem Einstieg in die ABB FIA Formula E Championship bereits auf Langstreckenrennen-Erfolge mit den Werksteams von Audi und Porsche zurückblicken. In der Rennserie konnte er drei Siege beim Le Mans 24 Hours sowie den Fahrertitel der FIA World Endurance Championship für sich verbuchen. Lotterer war auch über ein Jahrzehnt lang in der japanischen Super Formula Series vertreten und gewann 2011 den Titel.

Lotterer machte sich in jungen Jahren durch Erfolge in deutschen und britischen Formel 3 Meisterschaften einen Namen. Er übernahm im Jahr 2002 die Rolle des Testfahrers für das Jaguar Formula One Team. Trotzdem fuhr er erst 2014 in der Formel 1, und zwar für Caterham – als Ersatz für Kamui Kobayashi – beim Grand Prix von Belgien. Lotterer war 2009 zum ersten Mal beim Le Mans 24 Hours dabei. Zwischen 2010 und 2016 fuhr er sechs Jahre lang für das Audi Sport Team Joest und holte in dieser Zeit drei Siege und fünf Podiumsplätze. Zwischen 2012 und 2017 nahm er auch an der World Endurance Championship teil und gewann am Ende seiner ersten kompletten Saison den Meistertitel in der Fahrerwertung. In seinem letzten Jahr in der Serie fuhr Lotterer neben Jani für Porsche und belegte den vierten Platz in der Gesamtwertung.  

Im darauffolgenden Jahr wechselte er zu Formel-Rennen und feierte seinen Einstand in der rein elektrischen Meisterschaft. In den ersten Rennen hatte Lotterer noch Mühe, die Rennserie zu meistern. Trotzdem machte sich der Deutsche schnell einen Namen, nachdem er und sein Teamkollege Vergne den ersten Doppelsieg der Rennserie in Santiago mit nach Hause nahmen. Im Verlauf der Saison folgten zwei Podiumsplätze für den deutschen Rennpiloten, die ihn in die Top-Ten in der Gesamtwertung beförderten.

In der Saison 2018/19 fuhr der deutsche Fahrer im neu benannten DS Techeetah Team weiter an der Seite seines Teamkollegen und amtierenden Meisters Jean-Eric Vergne. Die beiden sicherten dem Team am Ende der Saison den Meistertitel, und Lotterer belegte den achten Platz in der Gesamtwertung. 

In seinem dritten Jahr in der Rennserie war Lotterer wieder mit seinem ehemaligen Teamkollegen bei Langstreckenrennen Neel Jani vereint und trat für das TAG Heuer Porsche Formula E Team in dessen Debütsaison an. 

Der charismatische Deutsche legte einen hervorragenden Start mit Porsche hin und holte sich den zweiten Platz in Diriyah – der erste Podiumsplatz für den legendären Hersteller in seinem allerersten Rennen – und übertraf damit sofort die Zielsetzungen von Porsche für seine Debüt-Saison. Einige Rennen später sicherte er sich die erste Julius Bär Pole Position in Santiago.

Die 6. Saison war ein lehrreiches Jahr, in dem die Performance von Lotterer und Porsche während ihrer ersten gemeinsamen Saison beständig variierte und schließlich mit einem 8. Platz und zwei Podiumsplätzen endete.

In der Saison 2020/21 wird Lotterer auf seinen Erfahrungen im Porsche 99X Electric aufbauen und erhält Unterstützung von Neuzugang Pascal Wehrlein im Kampf um den Titel der ABB FIA Formula E Weltmeisterschaft.

Weitere Profile